nach oben
Oberbürgermeister Peter Boch bei seiner Rede vor dem gespannten Publikum beim Neujahrsempfang in Pforzheim. © Ketterl
12.01.2019

Fast 2000 Pforzheimer bei Neujahrsempfang: OB Boch trotz SWP-Krise optimistisch und kämpferisch

Pforzheim. Die Reise auf dem "alterehrwürdigen und stolzen Schiff Pforzheim" werde auch 2019 "keine Vergnügungskreuzfahrt" sein, sagte Oberbürgermeister Peter Boch am Samstagabend beim Neujahrsempfang im CongressCentrum und thematisierte auch die überraschend ausbleibende Gewinnausschüttung von den Stadtwerken.

Zugleich schwor er die annähernd 2000 Besucher auf große, für die Stadt entscheidende Projekte ein und betonte: "Als Ihr Kapitän verspreche ich Ihnen, auch im neuen Jahr Kurs zu halten." Pforzheim solle etwa zur "smarten Goldstadt" werden. Glanzlicht bei diesem ersten gesellschaftlichen Höhepunkt im neuen Jahr war die Verleihung der Bürgermedaille an "Domicile"-Chef und Jazz-Förderer Axel Klauschke.

Neujahrsempfang 2019 der Stadt Pforzheim

Etliche Ehrengäste - auch aus Pforzheims Partnerstädten - waren in den voll besetzten Reihen des CCP bei dem Empfang auszumachen, der unter dem Motto "Pforzheim international" stand. OB Boch bezeichnete die ausbleibende SWP-Gewinnausschüttung, wodurch der Stadt 6,5 Millionen Euro fehlen, als "überraschend" und "besonders ärgerlich". Zumal sich nach konstruktiven Beratungen im Gemeinderat eine Mehrheit für den von der Verwaltung vorgelegten Doppelhaushalt abgezeichnet habe. Der begonnenen Aufarbeitung müssten "die entsprechenden Konsequenzen" folgen.

Dennoch warnte der OB vor Stagnation. Boch positionierte sich klar in der Bäderfrage und sprach sich für ein kombiniertes Hallen- und Freibad auf dem Wartberg aus. Er nannte die Innenstadtentwicklung-Ost ein "Zukunftsprojekt" und eine "einmalige Chance" und bezog sich auch auf die Projektgegner, die am Rande des Empfangs Unterschriften für ein Bürgerbegehren sammelten. Diese stellten Behauptungen auf, die sich widerlegen ließen.

Bildergalerie: Neujahrsempfang der Stadt Pforzheim

Das Schaffen von Gewerbeflächen, eine Vorreiterrolle Pforzheims in Sachen Digitalisierung und als familienfreundliche Stadt waren weitere Schwerpunkte der Rede Bochs, der - gerade mit Blick auf die jüngere Historie der Geburtsstadt des großen Humanisten Johannes Reuchlin - Werte wie Demokratie und Freiheit in den Fokus rückte. Pforzheim gelte heute als "Hauptstadt der deutsch-europäischen Gesellschaften" und "sollte eine tolerante, weltoffene, internationale Stadt sein".

Umfrage

Teilen Sie Peter Bochs Optimismus fürs Jahr 2019?

Ja - sowohl für Pforzheim als auch für mich persönlich 13%
Ja - aber nur für mich persönlich 15%
Ja - aber nur für Pforzheim 3%
Nein 63%
Weiß nicht 6%
Stimmen gesamt 512

Aufhorchen ließen im CCP die Musical-AG des Theodor-Heuss-Gymnasiums und das inzwischen international renommierte Quartett des Lokalmatadoren Lukas Diller am Saxofon - ein fulminanter Auftritt zu Axel Klauschkes Ehren und ganz sicher nach dessen Geschmack. Zeit zum Austausch blieb im Foyer, wo örtliche Einrichtungen sowie die Partnerstädte an Ständen informierten und Schornsteinfeger Glücksbringer verteilten.

Mehr lesen Sie am Montag, 14. Januar, in der Pforzheimer Zeitung und im Epaper auf PZ-news.de!

ROSAROT
14.01.2019
Fast 2000 Pforzheimer bei Neujahrsempfang: OB Boch trotz SWP-Krise optimistisch und kämpferisch

Leider wieder eine dümmliche Überschrift. Man kann den neuen OB nun wirklich für einige Probleme der letzten Monate verantwortlich machen, ganz besonders im Kommunikationsbereich. Wofür er aber wohl kaum was kann, ist die Misere der SWP. Was bleibt ihm denn dann was andres als optimistisch zu agieren ??? Oder soll er denn lieber aufhören.............. mehr...

Demagoga
14.01.2019
Fast 2000 Pforzheimer bei Neujahrsempfang: OB Boch trotz SWP-Krise optimistisch und kämpferisch

Familienfreundlichkeit hat er erreicht??? Sofern er das tatsächlich glaubt, wurde er falsch informiert. mehr...