760_0900_104904_German_Cup_PK_Programm_01.jpg
Als Ausrichter und Sponsoren stellen „Parkhotel“-Marketingleiterin Erna Spahic, „Parkhotel“-Chefin Andrea Scheidtweiler und Sparkassen-Chef Stephan Scholl (von links) die drei Sieger-Trophäen vor. Im Hintergrund strahlt Organisator Wolfgang Trautz.  Foto: Meyer 

Nicht mehr lange bis zum German Cup: Das sind die Programm-Highlights

Pforzheim. Zwei Wochen vor dem langen Wochenende mit Wettfahrten der Heißluftballone steht das Programm. Höhepunkte gibt es dabei auch am Boden: Unter anderem singt Jay Alexander.

Weil der German Cup erstmals auch die Deutsche Meisterschaft der Ballonfahrer beinhaltet, finden die ersten zwei Wettfahrten dieser Konkurrenz bereits am Donnerstag statt, die erste am Morgen, die zweite bei gutem Wetter am Abend. „Allerdings starten die Ballone nicht am Startgelände sondern außerhalb. Wo, richtet sich nach der Windrichtung. Wir informieren Sie auf der Homepage (germancup.info) stets aktuell, wie der Zeitplan aussieht“, teilt Organisator Wolfgang Trautz mit. Geplant ist aber auch, dass der Medienpartner „Pforzheimer Zeitung“ über pz-news.de im Internet und auch über Facebook aktuell informiert, was wann wo zu sehen sein wird – und dies natürlich nicht nur am Donnerstag, sondern an allen German Cup-Tagen

Das öffentliche Programm des German Cups beginnt dann am Freitag, 27. September. Wenn es das Wetter zulässt, können auf dem Startgelände am Buckenberg ab 7.15 Uhr die Starts für die erste Wettfahrt des German Cups angeschaut werden, die dann gleichzeitig die planmäßig dritte des Wettbewerbs ist. Die nächste ist auf 17.30 angesetzt – für den Samstag gelten die gleichen Zeiten. Auch beim Abendprogramm: An beiden Tagen geht es um 19 Uhr mit Live-Musik los, am Freitag spielt die Band „Straight and Easy“ – in ähnlicher Weise wie das legendäre „Holztrio“ – Coverversionen von Rock-Klassikern. Am Samstag treten die Lokalmatadoren der „Penthouse Jazz Band“ auf – und an beiden Abenden wird um 20.30 Uhr das traditionelle Night Glow, das helle Leuchten der Ballone, durch einen musikalischen Höhepunkt eingegeläutet.

Am Freitag singt Pforzheims Star-Tenor Jay Alexander ein Lied. „Welches, wird noch nicht verraten“, sagt Wolfgang Trautz schmunzelnd. Womöglich gibt es im Verlauf des Abends noch eine Zugabe. Am Samstag musiziert Jeremy Buck, bekannter junger Rockgitarrist aus Pforzheim und Sohn von „Schmuckwelten“-Geschäftsführer Michael Buck. Ausschließlich am Freitagabend findet um 19.30 Uhr ein Programmpunkt statt, auf den sehr viele warten – die Verlosung des Gutscheins für eine Aida-Kreuzfahrt aus dem Vorverkauf.

Was das Rahmenprogramm an den gesamten drei Tagen bietet: An allen Tagen finden der Aufbau von Heißluftballon-Sonderformen statt – zu denen eine weitere, einem Uhu nachempfundene, hinzugekommen ist – und die Möglichkeit, mit Kindern Ballonhüllen zu begehen. Dazu gibt es elf Modellballone zu sehen. Neben Werbeständen bieten Gastrostände leckere Spezialitäten, eine große Videowand zeigt das Geschehen, SWR-Moderator Jürgen Essig führt durchs Programm, die Alpakas vom Hofgut Buckenberg sind vor Ort, wie auch ein Kinderkarusell.

Ebenfalls an allen Tagen bestehen Mitfahrgelegenheiten in den Ballonen (die Gebühr beträgt 260 Euro, eine Anmeldung bis 24. September über eine E-Mail an marketing@parkhotel-pforzheim.de ist erforderlich). Abheben kann man auch mit dem Gleitschirmclub Kraichtal, der Tandemflüge für 35 Euro anbietet –und am Donnerstagnachmittag die Schleppstrecke dafür präparierte.

Mehr lesen Sie am 14. September 2019, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Marek Klimanski

Marek Klimanski

Zur Autorenseite