AdobeStock_77914126
Ein schwerer Unfall (Symbolbild) hat sich am Donnerstag auf der A8 bei Heimsheim ereignet. 

Auto landet auf dem Dach: Schwerer Unfall auf der A8 bei Heimsheim

Ludwigsburg. Bei einem Unfall auf der A8 bei Heimsheim wurden am Donnerstagabend drei Personen schwer und eine Person leicht verletzt. Das teilte die Polizei mit.

Gegen 18 Uhr wollte eine 61-Jährige, die Richtung Stuttgart unterwegs war, kurz nach der Anschlussstelle Heimsheim von der mittleren auf die linke Spur wechseln. Dabei übersah sie einen von hinten ankommenden Mazda 6. Durch den Zusammenprall der beiden Fahrzeuge wurde der Peugeot nach rechts geschleudert, kollidierte mit einem dort fahrenden Fiat Fiorino, überschlug sich und kam im Grünbereich auf dem Dach zu liegen.

Der Fiat geriet ebenfalls ins Schleudern und kam letztlich auf der Fahrbahn, auf eine Fahrzeugseite gekippt, zum Stehen. Der Mazda blieb auf seinen Rädern und konnte ohne weitere Kollision anhalten.

20221025_121139
Pforzheim

Unfall auf der A8: Kleintransporter geht in Flammen auf

Die Fahrerin des Peugeot, ihr 29-jähriger Beifahrer und der 53-jährige Fahrer des Fiat wurden bei dem Unfall schwer

verletzt, der 62-jährige Mazda-Fahrer wurde leicht verletzt. Alle wurden in Krankenhäuser in der Umgebung gebracht.

Die Fahrbahn war während der gesamten Unfallaufnahme nur auf einem Fahrstreifen befahrbar. Während der Bergung der drei Fahrzeuge musste die Fahrbahn mehrfach kurzzeitig voll gesperrt werden. Es kam zeitweise zu einem langen Rückstau. Die Autos standen bis zur Ausfahrt Pforzheim-Süd, weshalb viele dort von der A8 abgefahren sind, um über Mönsheim und Wurmberg den Stau zu umgehen. Insbesondere in Wurmberg führte das zu erheblichen Verkehrsbelastungen.  

IMG_0102
Der Unfall auf der A8 sorgte unter anderem bei Wurmberg ebenfalls für Stau.

Bei allen Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 36.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme waren neben vier Streifen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Pforzheim vier Rettungswagen und ein Notarzt eingesetzt. Es befanden sich zudem Kräfte der Feuerwehr und der Autobahnmeisterei am Unfallort.