225334680
Die Zahl der Infektionen steigt auch in der Region weiter an.  Foto: Martin Schutt/dpa (Symbolbild) 

Erneut Corona-Todesfälle in der Region – Positiv geteste Person an Brötzinger Schule

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermeldete das Gesundheitsamt für Pforzheim und dem Enzkreis am Mittwochnachmittag.

Gestorben ist demnach eine Frau Anfang 80 aus einer Enzkreis-Gemeinde. Damit steigt die Zahl der Todesfälle in Pforzheim und dem Enzkreis seit Beginn der Pandemie auf 66, davon 21 aus dem Stadt- und 45 aus dem Kreisgebiet (Stand: 2. Dezember, 17.10 Uhr).

Hoher Indidenzwert

Die Zahl der Neuinfektionen in der Region geht indessen auch weiter hoch. Während in Pforzheim 49 Neuerkrankungen gemeldet wurden, sind es im Enzkreis 57. Insgesamt wurden in der Goldstadt damit 2366 positiv auf das Coronavirus getestet, im Enzkreis sogar 2926. Die gute Nachricht: Die Zahl der Genesenen steigt ebenfalls und liegt in Pforzheim bei 1876 und im Enzkreis bei 2352. 

Die 7-Tage-Indidenz ist in Pforzheim weiterhin hoch und und ist derzeit den neuesten Angaben zufolge bei 242,9. Im Enzkreis ist die Lage etwas besser, dort beträgt der Wert 177,9. Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektion es innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohnern gab. 

Erneut Schule betroffen

Zudem gab die Stadt Pforzheim am Mittwochnachmittag bekannt, dass an der Brötzinger Schule eine Lehrkraft positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die dadurch betroffenen Personen befinden sich seitdem in Quarantäne. Die Kontaktpersonen werden laut einer Pressemitteilung derzeit vom zuständigen Gesundheitsamt verständigt.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt werde der Schulbetrieb an der Schule fortgesetzt. Weiterer Hygienemaßnahmen bedarf es im Moment seitens des Gesundheitsamtes nicht, für Kontaktpersonen von Kontaktpersonen besteht kein Handlungsbedarf, so die Stadtverwaltung. Die städtische Pressestelle sei bemüht, die jeweils aktuellen Entwicklungen im Bereich Schule aufzugreifen und zu veröffentlichen.

Mehr Corona-Fälle auf Intensivstation 

Während die Zahl der Corona-Patienten im Helios Klinikum in Pforzheim abnimmt – aktuell 19 – steigt die Zahl jener, die sich momentan auf der Intensivstation befinden, die bei zehn liegt – zwei mehr als am Vortag. In der RKH Klinik in Mühlacker werden derzeit 27 Menschen wegen ihrer Covid-19-Erkrankung behandelt auf der Normalstation behandelt, eine Person Weniger im Vergleich zum Vortag. Auf der dortigen Intensivstation werden zwei Patienten mit Coronavirus behandelt. 

Weitere Todesfälle im Kreis Calw

Traurige Nachrichten auch aus dem Kreis Calw: Das zuständige Gesundheitsamt vermeldete am Mittwoch ebenfalls Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus: Es handelt sich um eine 73-jährige Frau aus Althengstett und einen 90-jährigen Mann aus Schömberg.

Zudem wurden 70 neue Infektionen bekanntgegeben. Insgesamt sind es dort nun 2480 Personen, die seit dem Ausbruch der Pandemie positiv auf den Corona-Erreger getestet wurden. Laut dem zuständigen Gesundheitsamt gelten davon 2057 als bereits genesen, insgesamt haben 39 Personen den Kampf gegen das Virus verloren. 

Lagekarte_Corona_20201202_0000

Karlsruhe schwerer betroffen 

Das für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe zuständige Gesundheitsamt gab am Mittwoch gleich sieben neue Todesfälle bekannt. Zudem wurden 203 Neuinfektionen im Stadt- und Kreisgebiet gemeldet. Insgesamt zählt man dort nun 8695 Corona-Erkranungen, davon gelten 6645 als genesen. Die 7-Tage-Indidenz liegt im Stadtgebiet bei 95,5 und im Kreis bei 117,5.  

Das baden-württembergische Sozialministerium hat am Mittwochnachmittag bekanntgegeben, an welchen Orten die Kreisimpfzentren ihren Standort haben werden. Unter den 50 geplanten Zentren sind auch drei in der PZ-Region. Die Zentren für den Kreis Karlsruhe befinden sich jeweils im Stadtgebiet, in Sulzfeld und in Bruchsal. 

Maximo Gonzalez

Maximo Gonzalez

Zur Autorenseite