1
"PZ-news kompakt" bietet einen Überblick über die spannendsten Themen des Tages. 

PZ-news kompakt: Corona-Warnstufe in Sicht, tödlicher Unfall und Festnahme nach Vergewaltigung

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Baden-Württemberg steuert weiter auf die Corona-Warnstufe zu. Am Mittwoch ist die Zahl der Covid-19-Fälle auf den Intensivstationen im Land um acht gestiegen. Die Polizei hat derweil einen 24-Jährigen wegen des dringenden Verdachts der Vergewaltigung einer 21 Jahre alten Frau am Sonntagabend festgenommen. Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen Pforzheim und Dietlingen ist am frühen Morgen eine Person ums Leben gekommen. Das alles und mehr lesen Sie am Mittwoch in "PZ-news kompakt".

Baden-Württemberg steuert weiter auf Corona-Warnstufe zu

Baden-Württemberg steuert weiter auf die Corona-Warnstufe zu, die bei mehr als 250 mit dem Virus infizierten Personen auf den Intensivstationen im Land droht. Laut des tagesaktuellen Lageberichts des Landesgesundheitsamtes (LGA) werden derzeit 242 (+8) an Covid-19 erkrankte Menschen intensivmedizinisch betreut. 

Damit drohen schon bald strengere Regeln vor allem für Ungeimpfte. Steigt dieser Wert an zwei Tagen in Folge auf über 250, treten am Folgetag automatisch strengere Regeln in Kraft.

Was die drohende Corona-Warnstufe für die Menschen in Baden-Württemberg im Detail bedeutet, lesen Sie HIER!

In Pforzheim und dem Enzkreis wurden am Mittwoch vom LGA jeweils 139 Neuinfektionen gezählt. Während die Inzidenz in der Goldstadt damit auf 348,4 steigt, liegt sie im Enzkreis bei 232,8. Im Kreis Calw wird der Wert mit 194,2 angegeben. Dort sind 167 weitere Personen positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. 

Eine Person bei Frontalzusammenstoß zwischen Dietlingen und Pforzheim gestorben

Auf der Pforzheimer Straße zwischen Pforzheim und dem Keltener Ortsteil Dietlingen ist es am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Autos gekommen. Wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort war, bestätigte, ist dabei eine Person trotz Reanimationsversuchen ums Leben gekommen.

WhatsApp Image 2021-10-27 at 08.06.16 (1)
Region

Autos krachen zwischen Dietlingen und Pforzheim frontal ineinander - eine Person stirbt

Mindestens einer der "Laub"-Verdächtigen darf ausgeliefert werden

Zumindest bei einem der beiden in Süditalien festgenommenen dringend tatverdächtigen Italiener haben die dortigen Behörden einer Auslieferung zugestimmt. Demnächst, so der Erste Staatsanwalt Henrik Blaßies unter Berufung auf die Sachbearbeiterin der Pforzheimer Anklagebehörde, würden sich Kripobeamte auf den Weg nach Italien machen, den Mann vernehmen und ihn nach Deutschland überführen.

760_0900_133663_Laubgaesschen_31.jpg
Pforzheim+

Soko "Laub": Einer der Verdächtigen darf ausgeliefert werden

Polizei nimmt Verdächtigen fest: 24-Jähriger soll 21-Jährige in Pforzheim vergewaltigt haben

Pforzheimer Polizisten haben am frühen Montagnachmittag einen Mann festgenommen, gegen den der dringende Verdacht der Vergewaltigung besteht. Das teilte die Beamten gemeinsam mit der zuständigen Staatsanwaltschaft am Mittwochmittag mit.

AdobeStock_52361928
Pforzheim

Festnahme: 24-Jähriger soll junge Frau in Pforzheim vergewaltigt haben

Zum Glück alles Käse: Neue leckere Attraktion auf Pforzheims Wochenmarkt

Wer auf Süßes aus ist, hat diese Neuerung auf dem Pforzheimer Wochenmarkt längst erspäht: Seit einigen Wochen bereichert der hippe Anhänger von Sibel Sümertas samstags das Angebot auf dem Turnplatz. Dass es bei der Arnbacherin Kuchen gibt, ist ihrem Freundes- und Familienkreis zu verdanken.

760_0900_133423_Wochenmarkt_Sibel_Suemertas_Kaesekuchen.jpg
Pforzheim+

Zum Glück alles Käse: Neue leckere Attraktion auf Pforzheims Wochenmarkt

Corona-Verordnung angepasst: Änderungen beim 2G-Optionsmodell und bei Weihnachtsmärkten

Die Landesregierung hat die Corona-Verordnung angepasst. Die Änderungen, die am Donnerstag (28. Oktober) in Kraft treten, betreffen vor allen das 2G-Optionsmodell und die Regeln für Weihnachtsmärkte.

Coronavirus - Dresden
Baden-Württemberg

Corona-Verordnung angepasst: Änderungen beim 2G-Optionsmodell und bei Weihnachtsmärkten