760_0900_132746_Image_Kampagne_Nadja_Mueller_09_neu.jpg
Nadja Müller ist bei PZ-Medien die Ansprechpartnerin für Einzelhändler, die am digitalen WSP-Einkaufsevent Golden Friday teilnehmen möchten.  Foto: Meyer 

Golden Friday setzt auf Teleshopping und überraschende Händler-Angebote

Pforzheim. „Es hat geklappt, Pforzheim hat digital geshoppt“, hatte sich Nicole Kaelber von Intersport Schrey auf der Wilferdinger Höhe nach dem Golden Sunday am 27. Juni über den ersten digitalen verkaufsoffenen Sonntag in Pforzheim gefreut. Sie hatte mit einem eigenen Onlineshop-Angebot an diesem neuen Event von Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) und PZ-Medien teilgenommen. Ihr Fazit damals: „Ich finde, dass man den Golden Sunday im Winter wiederholen könnte.“ Das geschieht nun am 3. Dezember, nur dass es sich dann um einen Golden Friday handelt, der Menschen zwischen 18 Uhr und 22 Uhr für ein vorweihnachtliches Onlineshopping in der bunten Angebotswelt der lokalen Einzelhändler begeistern will.

„Solche schönen Erfolgsmeldungen haben uns dazu bewogen, zusammen mit dem WSP in der Vorweihnachtszeit einen digitalen langen Einkaufsfreitag mit samstäglichem kostenlosem Lieferservice zu planen“, sagt Nadja Müller, Leiterin Sales bei PZ-Medien. „Dabei haben wir das Grundgerüst des Golden Sunday mit den authentischen Produktvideos der Händler, die bis zu sechs spezielle Angebote präsentieren, und mit dem großen Teleshopping-Block weitgehend beibehalten. Es gibt aber auch kleine Verbesserungen und Neuheiten, die den Golden Friday für Händler und Kunden noch attraktiver machen.“

Mehrere Teilnahme-Pakete für Händler

Grundsätzlich gibt es folgende Teilnahme-Pakete für den lokalen Fachhändler aus ganz Pforzheim. Die bereits beim Golden Sunday erfolgreich angebotene Variante beinhaltet eine im Shopping-Video dargestellte Produktpräsentation mit bis zu sechs Angeboten, die dieses Mal zeitlich etwas straffer gehalten wird. Diese Händler-Videos werden eingebunden in einen moderierten Teleshopping-Video-stream, der auf www.golden-friday.com am PC, auf dem Tablet oder dem Smartphone zu sehen sein wird. Das gilt fürs relaxte Surfen auf dem Sofa daheim oder fürs mobile Handy-Onlinebummeln an jedem x-beliebigen Ort. Dazu werden die Spezialangebote auf einer eigenen Händler-Unterseite mit allen Produktinfos, Preisen und Online-Bestellformular präsentiert.

Eine zweite Variante sieht reine Logo-Einblendungen zwischen den einzelnen Verkaufsslots beim Teleshopping-Videostream vor. „Wir sind auch gerne bereit, mit unseren Kunden über individuelle Lösungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Golden Friday zu sprechen“, so Händler-Ansprechpartnerin Nadja Müller.

Neu und komfortabel ist die Bezahlmöglichkeit per PayPal. Die bestellte Ware wird am Samstag darauf, 4. Dezember, kostenlos von PF-Logistik ausgeliefert.

***

Marketingideen für Sponsoren

Die Goldstadt-Sponsoren präsentieren sich beim Golden Friday als Unternehmen und Institutionen, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass der Pforzheimer Einzelhandel mutig und innovativ den Weg in die digitale Zukunft einschlagen kann. Der Golden Friday ist als digitales Shopping-Event auf golden-friday.com ein Zeichen für den Aufbruch in die digitale Transformation, die letztlich nicht nur den Einzelhandel, sondern das gesamte Leben in der Stadt betrifft. Für Sponsoren hat PZ-Medien ebenfalls zwei Teilnahme-Pakete geschnürt. 

Details erfahren Sie von Nadja Müller, Leiterin Sales bei PZ-Medien, Telefon: (07231) 933-457, E-Mail: golden-shopping@pz-news.de

Magnus Schlecht Portrait (45)
Magnus Schlecht, Digitalmanager von PZ-Medien, sieht in seinem Kommentar im Golden Friday zwei Handelswelten - das klassische Einzelhandelsmodell und die digitalisierte Internetvariante - auf einer Onlineplattform vereint. Foto: Meyer

Zwei Welten, eine Plattform - Warum der Golden Friday beste Imagewerbung ist

Ein Kommentar von Magnus Schlecht, Digitalmanager PZ-Medien

Gretchenfrage: Wie halten Sie es mit dem Onlineshopping? Kaufen Sie noch stationär beim Einzelhändler oder nur noch bei Amazon? Egal, was Sie darauf antworten, Sie werden aus Überzeugung einkaufen, weil Sie klickweises Online-Bestellen schätzen oder auf persönliche Beratung im Laden nicht verzichten wollen. Vielleicht machen sie auch einfach beides. Alles gut! Sie bestimmen Ihr Kaufverhalten.

Leser lassen sich nicht vorschreiben, ob sie Nachrichten gedruckt oder digital konsumieren. Kunden kann man nicht erziehen, wie sie einkaufen sollen. Medienhäuser und Einzelhandel müssen nach Lösungen suchen, um auf ihre Kunden zu reagieren – mit Kreativität, Innovation, Selbstbewusstsein.

Nach dem Erfolg des Golden Sunday von WSP und PZ-Medien im Sommer nun also der Golden Friday im Winter. Dieses Format verbindet beide Shoppingwelten – die Digitalisierung mit dem Bestellen im Internet und das auf Beratung basierende Geschäftsmodell des Einzelhändlers. Besser geht’s nicht!? Doch! PF-Logistik von PZ-Medien liefert die Ware kostenlos aus – so schnell gelingt es nicht einmal Amazon.

Sicher: Mit dem Golden Friday sind nicht sofort alle Probleme des Einzelhandels gelöst. Aber wer hier mitmacht, zeigt, dass man Chancen der Digitalisierung für sich und im Kundeninteresse nutzen will, dass man nicht jammert, sondern anpackt und innovativ ist. Will sagen: Der Golden Friday ist für alle Beteiligten beste Imagewerbung.

Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kommentar an: magnus.schlecht@pz-news.de