Nach Fund von Frauenleiche: Polizeipräsidium Pforzheim sucht nun auf Polnisch

Pforzheim/Freudenstadt. Erstmals hat das Polizeipräsidium Pforzheim einen Zeugenaufruf in einer anderen Sprache online gestellt: Neben Deutsch ist man auch auf Polnisch auf der Suche nach Personen, die Hinweise geben können auf eine Unbekannte, deren Leiche am 11. September in einem Waldstück an der B28, etwa 800 Meter nach Kniebis in Richtung Freudenstadt, von Pilzsammlern entdeckt worden war.

Ihr teilweise verbrannter Körper wies zwei markante Tattoos mit floralem Inhalt auf. Man habe "immer wieder Fragen aus Polen bekommen", heißt es auf der Homepage des Polizeipräsidiums. Es habe sich überwiegend um Verständnisfragen gehandelt, so Polizeisprecher Dirk Wagner auf PZ-Anfrage. Man habe nicht regionalisieren können, aus welcher Stadt oder welchem Landesteil Polens die Anrufe getätigt worden seien.

760_0900_133125_Laubgaesschen_Toetungsdelikt_02.jpg
Pforzheim+

Soko "Laub": Zwei Haftbefehle nach Tod eines Rentners in Pforzheim

Die Polizei, die eine Sonderkommission "Pfad" ins Leben gerufen hatte – neben der EG "Laub" und der Soko "Bank" –, sucht weiter Hinweise telefonisch unter (07231)186 44 44.

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Olaf Lorch-Gerstenmaier

Zur Autorenseite