nach oben
Da ist das Ding: Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes laden die entschärfte Bombe auf einen Lkw. Foto: Meyer
Gute Nachrichten: Die Bombe ist entschärft! © Meyer
Hier kommt keiner mehr durch: Am Schoferweg hat die Polizei eine Straßensperre errichtet. © Erb
08.02.2019

Weltkriegsbombe in Pforzheim erfolgreich entschärft - Ticker zum Nachlesen

Pforzheim. Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitag bei Bauarbeiten in der Pforzheimer Südoststadt gefunden worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst war vor Ort. 4000 Personen mussten evakuiert werden, nun ist die 500 Kilogramm schwere Bombe entschärft worden. Im Liveticker von PZ-news finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Bombenfund.

Bildergalerie: Entschärfung der Fliegerbombe in der Südoststadt

Bombe in der Südstadt erfolgreich entschärft

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  _

Hier können Sie alle Ereignisse rund um den Bombenfund live mitverfolgen - bitte heben Sie kurz Geduld, bis der Ticker geladen ist.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  _

Es ist nicht das erste Mal, dass in Pforzheim oder der Region eine Bombe in dieser Größenordnung entdeckt wurde. Erst vor rund einer Woche wurde eine Fliegerbombe in Bruchsal entdeckt und erfolgreich entschärft. Zuvor wurde der Bereich um den Fundort evakuiert, zwei in der Sperrzone liegende Kindertagesstätten und zwei Schulen blieben geschlossen.

Bildergalerie: Fliegerbombe in Pforzheim entdeckt - Südosten evakuiert

Ab 18 Uhr wird an dieser Stelle die Weltkriegsbombe entschärft.

Nach Bombenfund in Pforzheim: Häuser evakuiert

Vor rund einem Jahr, im Januar 2018, entdeckte ein Autofahrer im Würmtal eine rauchende Phosphorgranate. Das hochgiftige Phosphor konnte nicht von der Feuerwehr gelöscht werden. Spezialisten brachten die Bombe in einem luftdichten Behälter zu einem Spezialofen, in dem sie kontrolliert verbrannt wurde. Die Würmtalstrecke war während dieser Maßnahmen komplett gesperrt.

Im Juni 2014 versetzte eine Marinebombe ein ganzes Pforzheimer Stadtviertel in den Ausnahmezustand. Baggerfahrer Polat Coskun entdeckte bei Arbeiten auf einem Grundstück zwischen Lamey- und Bichlerstraße mit seiner Baggerschaufel in der lehmigen Erde einen 500 Kilo schweren Blindgänger – eine seltene amerikanische Marinebombe. Das Einwohnermeldeamt stellte eine detaillierte Liste der 1500 Haushalte zusammen, die evakuiert werden mussten: insgesamt 4500 Menschen im Umkreis von 500 Metern. Der knifflige Einsatz des Kampfmittelbeseitigers dauerte nur 18 Minuten. Dann gab es Entwarnung.

Auch Mühlacker hat Erfahrungen mit Evakuierungen nach Bombenfunden gesammelt. Ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hatte 2012 für Aufregung in Mühlacker gesorgt. Nachdem eine rund 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe bei Bauarbeiten zwischen dem Autohaus Dobler und der Firma Händle gefunden wurde, war für den Kampfmittelräumdienst klar, dass der Blindgänger noch am selben Tag entschärft werden sollte. Unter anderem waren 50 Polizisten und 80 Feuerwehrleute im Einsatz. Straßen wurden abgesperrt und in einem Umkreis von 250 Metern etwa 500 Personen vorsorglich evakuiert.

jomue
08.02.2019
Liveticker: Bombenfund in Pforzheim - Evakuierung in vollem Gange

Situation in der Jahnhalle: Sehr ruhig Noch ist kein Betroffener in der Jahnhalle angekommen. Bisher sind die 12 Mitarbeiter des DRK noch alleine vor Ort. Man wundert sich? wenn aber noch keine Betroffenen informiert sind! Im Gebiet der Keplerstraße wissen die meisten auch noch nicht Bescheid. mehr...

rostiger ritter
08.02.2019
Liveticker: Bombenfund in Pforzheim - Evakuierung in vollem Gange

Ich vermute mal wild drauflos, dass die Jungs und Mädels vom Kampfmittelräumdienst inzwischen fertig sein werden. Vielen Dank! mehr...

helmut
09.02.2019
Liveticker: Bombenfund in Pforzheim - Evakuierung in vollem Gange

Die Bombe hätte man auf dem Wartberg am 23. Februar zwischenlagern sollen. Dann müssten die Rechten wie die Linken unverrichteter Dinge wieder abziehen. mehr...

powertrommeln rudi
09.02.2019
Liveticker: Bombenfund in Pforzheim - Evakuierung in vollem Gange

[QUOTE=helmut;313102]Die Bombe hätte man auf dem Wartberg am 23. Februar zwischenlagern sollen. Dann müssten die Rechten wie die Linken unverrichteter Dinge wieder abziehen.[/QUOTE]Ich dachte jetzt eher an Eutingen, aber gut...:rolleyes: mehr...