25 neue Corona-Fälle am Freitag bringen den Landkreis Calw ganz nahe an den Inzidenz-Grenzwert.
25 neue Corona-Fälle am Freitag bringen den Landkreis Calw ganz nahe an den Inzidenz-Grenzwert.  Foto: Kay Nietfeld/dpa 

15 neue Corona-Fälle in Pforzheim und im Enzkreis - Kreis Calw jetzt hart am Grenzwert

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Die nackten Zahlen allein müssten eigentlich schon Sorgenfalten auf jede Stirn zaubern. 15 neue Corona-Fälle meldet das Gesundheitsamt Enzkreis/Stadt Pforzheim am Freitag, 10 waren es am Donnerstag. Im Kreis Calw, der von der Einwohnerzahl her zwischen Pforzheim und dem Enzkreis liegt, gibt es sogar 25 neue positiv getestete Personen. Ganze 66 Neu-Infizierte fallen im Stadt- und Landkreis Karlsruhe an, am Vortag waren es schon 32 plus 5 neue Corona-Todesfälle.

Die niedrigen Corona-Zahlen aus dem Sommer sind passé

Zum Vergleich: Vor genau einem Monat am 16. September gab es 7 neue Coronafälle in der PZ-Region, 6 in Pforzheim, 1 im Enzkreis. Vor zwei Monaten waren es 8  (je 4 in Pforzheim und im Enzkreis). Drei Monate zurück betrachtet konnte man schon den Glauben gewinnen, das Coronoavirus sei endgültig auf dem Rückmarsch: Am 16. Juli wurde nur 1 Neu-Infektion im Enzkreis gemeldet. Jetzt sind es insgesamt 15, wobei sich die zehn neuen Corona-Fälle im Enzkreis (insgesamt 994) auf folgende Gemeinden verteilen: Neuenbürg (3), Mühlacker (2), Birkenfeld, Knittlingen, Königsbach-Stein, Niefern-Öschelbronn und Tiefenbronn (je 1). In Pforzheim werden nun nach den 5 Neu-Infektionen insgesamt 720 Corona-Fälle aufgelistet.

Dramatischer noch hat es den Landkreis Calw erwischt. Die 25 neuen Corona-Fälle - insgesamt sind es 1090 - verteilen sich auf Bad Herrenalb (9), Calw und Nagold (je 4), Wildberg (2), Bad Liebenzell, Dobel, Enzklösterle, Höfen, Oberreichenbah und Simmozheim (je 1). Aktuell befinden sich in den Kliniken im Landkreis Calw 6 Personen, die positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet wurden, in stationärer Behandlung – zwei davon auf der Intensivstation.  

Immer mehr Akut-Fälle und immer mehr Menschen in Quarantäne

Betrachtet man die Zahl der Genesenen in Pforzheim (639, +3) und im Enzkreis (864, +5) wird klar, dass sich auch die Zahl der Akut-Fälle weiter erhöht hat. Im Enzkreis ist sie jetzt wieder dreistellig geworden. Hier gibt es nun 102 Personen, die noch auf ihren Genesenen-Status warten müssen, während in Pforzheim 71 Akut-Fälle gezählt werden. Noch deutlicher gestiegen ist die Zahl der aktuell Infizierten oder Erkrankten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe. 66 neuen Corona-Fällen (insgesamt 2630) stehen 25 Genesene (insgesamt 2099) gegenüber, was am Ende 401 Akut-Fälle (+41) ergibt. Im Kreis Calw gibt es 933 Genesene und jetzt 124 Akut-Fälle.

Kontaktpersonen

Nicht minder aufregend: Am Donnerstag befanden sich rund 700 Menschen im Bereich des Gesundheitsamtes Enzkreis/Stadt Pforzheim in Quarantäne. Bei den 15 neuen Corona-Fällen darf man davon ausgehen, dass es auch Kontaktpersonen ersten Grades gibt, die jetzt noch zusätzlich in Quarantäne müssen.

An der Fritz-Erler-Schule ist eine Schülerin der Berufsfachschule Wirtschaft positiv auf das Coronavirus getestet worden.
Pforzheim

Corona-Fall an Pforzheimer Fritz-Erler-Schule: 23 Personen in Quarantäne

An der Zahl der Corona-Todesfälle hat sich zum Glück nichts geändert. In Pforzheim werden 10 Todesfälle gelistet, im Enzkreis 28, Im Kreis Calw 33 und im Stadt- und Landkreis Karlsruhe sind es gar 105.

Inzidenz 16.10

7-Tage-Inzidenz: Pforzheim sinkt unter den Warnwert

Doch der Freitag bringt auch Nachrichten, die etwas beruhigen können. Zumindest kurzfristig. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist in Pforzheim auf 28,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gesunken. Am Dienstag lag der Wert noch bei 46,1 – und damit knapp unter dem Grenzwert von 50, der verschärfte lokale Schutzmaßnahmen nötig macht. Der Warnwert liegt bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen – und der ist in Pforzheim jetzt auch schon wieder unterschritten.

Das Landesgesundheitsamt wertet Pforzheim und Enzkreis beim Inzidenzwert zusammen, da Stadt- und Landkreis zu einem gemeinsamen Gesundheitsamtsbezirk gehören. Der Inzidenz-Wert im Enzkreis liegt bei 27,1, macht in der Kombination mit Pforzheim erst einmal halbwegs beruhigende 27,6. Das Beispiel Mühlacker zeigt aber auch, dass einzelne Kommunen in Landkreisen sich zu weiterführenden Schutzmaßnahmen genötigt sehen können, wenn auf Gemeindeebene der Grenzwert überschritten wird. Diese Gedanken muss man sich aktuell in Pforzheim nicht mehr machen.

Alarmglocken läuten im Kreis Calw: Inzidenz-Grenzwert fast erreicht

Dafür läuten jetzt die Alarmglocken im Kreis Calw. Durch die 25 neue Corona-Fälle am Freitag steigt die 7-Tage-Inzidenz auf 47,1 Infizierte pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen und liegt damit knapp unter dem 50er-Grenzwert der sogenannten Eingriffsstufe.

Damit ist gemäß den am 14. Oktober 2020 zwischen Bund und Ländern vereinbarten Festlegungen auch im Landkreis Calw eine Begrenzung der Teilnehmerzahl bei privaten Feiern auf 25 in öffentlichen undangemieteten Räumen und 15 Personen in privaten Räumen vorzunehmen. Das weitere Vorgehen wird Anfang kommender Woche mit den (Ober-)Bürgermeistern der 25 Kreiskommunen abgestimmt. Landrat Helmut Riegger sagt dazu: „Das baldige Erreichen dieses Signalwerts hat sich in den letzten Tagen und Wochen bereits abgezeichnet. Mit Blick auf unsere Wirtschaft, die Sicherstellung des Betriebsunserer Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen und insbesondere den Schutz der vulnerablen Bevölkerungsgruppen appelliere ich nochmals ganz eindringlich an die Menschen im Landkreis Calw: Halten Sie sich an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln, achten Sie auf eine korrekte Tragweise des Mund-Nasen-Schutzes und reduzieren Sie Ihre Kontakte auf ein Minimum!"

Das Gesundheitsamt, die Kreisärzteschaft und die ehrenamtlichen Helfer des DRK würden, so Riegger, "seit geraumer Zeit quasi rund um die Uhr" arbeiten,seien aber zwingend auf die Mithilfe der Bürger angewiesen. "Nur gemeinsam können wir einem weiteren Aufwachsen des Infektionsgeschehens entgegentreten“, so Riegger. Bereits 18.284 Corona-Tests wurden im Kreis Calw durchgeführt.

7 Tage 16.10
KA-Corona-10-Okt
Thomas Kurtz

Thomas Kurtz

Zur Autorenseite