Sheldon
Sheldon Eberhardt verlässt die Bayer Giants Leverkusen und wird künftig für Rasta Vechta in der ProA auf Körbejagd gehen. 

Basketballer Sheldon Eberhardt aus Pforzheim wechselt von Bayer Giants Leverkusen zu Rasta Vechta

Leverkusen/Pforzheim. Neues Kapitel für Sheldon Eberhardt. Wie die Bayer Giants Leverkusen am Donnerstag offiziell bekannt gaben, verlässt der Pforzheimer Basketball-Profi den deutschen Rekordmeister nach eineinhalb Jahren und geht künftig für Ligakonkurrent Rasta Vechta auf Körbejagd.

"Die Bayer Giants Leverkusen müssen in der ProA 2021/22 auf Sheldon Eberhardt verzichten. Der Allrounder schließt sich einem neuen Klub in Deutschland an. Wir wünschen Sheldon alles Gute und vor allem beste Gesundheit. Danke, für deinen Einsatz", heißt es in einem Instagram-Post des Zweitligisten. 

Eberhardt wechselte im November 2019 vom BBL-Club Mitteldeutscher BC aus Weißenfels an den Rhein. In der abgelaufenen Saison führte der Deutsch-Amerikaner die Giants als Topscorer in den Play-offs zur Vizemeisterschaft in der ProA. 

Eberhardt peilt mit Rasta Vechta Aufstieg an

Bereits unmittelbar nach dem verlorenen Finale gegen die MLP Academics Heidelberg hatte der 25-Jährige im Gespräch mit PZ-news erklärt, dass seine Zukunft in Leverkusen ungewiss sei, da sein Vertrag ausläuft. Rasta Vechta war in der abgelaufenen Saison nach drei Spielzeit in der BBL in die ProA abgestiegen und peilt nun den direkten Wiederaufstieg an.

"Eine Prognose ist angesichts des noch kleinen Kaders bisher schwierig. Aber ich denke auf jeden Fall, dass wir um den Aufstieg mitspielen wollen. Und mit einer Organisation, wie sie Rasta Vechta hat, ist das auch möglich", stellte Eberhardt klar.

image2
Sport regional

Trotz Finale und Aufstiegsrecht: Basketball-Märchen für Pforzheimer ohne Happy End

Rasta-Headcoach Derrick Allen machte deutlich, dass der Pforzheimer dabei eine zentrale Rolle einnehmen soll: "Sheldon ist ein guter Werfer, kann ins Eins-gegen-Eins gehen und auch solide verteidigen. Wir können ihn flexibel auf zwei Positionen einsetzen, außerdem kommt er von einem siegreichen Klub - er weiß, wie man gewinnt."

Sven Sartison

Sven Sartison

Zur Autorenseite