Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch und Erster Bürgermeister Dirk Büscher schlagen dem Gemeinderat vor, den Neubau des Stadt
Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch und Erster Bürgermeister Dirk Büscher schlagen dem Gemeinderat vor, den Neubau des Stadtteilbads Huchenfeld um ein Kinderplanschbecken zu erweitern. 

Boch möchte Kinderplanschbecken in Huchenfeld realisieren – Im Emma-Neubau sollen Spenden helfen

Pforzheim-Huchenfeld. Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch und Erster Bürgermeister Dirk Büscher schlagen dem Gemeinderat vor, den Neubau des Stadtteilbads Huchenfeld um ein Kinderplanschbecken zu erweitern. Eine entsprechende Beschlussvorlage wird an diesem Dienstag im Bürgerinformationssystem freigeschaltet und soll am 15. Dezember im Gemeinderat beraten werden.

Das hat die Stadt am Dienstag in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Durch das Kinderplanschbecken erhöht sich der geschätzte Kostenrahmen des Ersatz-Neubaus von 12,9 Millionen Euro auf 14,09 Millionen Euro. Allerdings konnte für den Neubau bereits eine Maximalförderung des Bundes in Höhe von vier Millionen Euro aus dem Förderprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" in Aussicht gestellt werden. Ein vorläufiger Zuschussbescheid wird Ende des Jahres erwartet. Weitere 80.000 Euro für den Bau des Kinderplanschbeckens wird der Ortschaftsrat Huchenfeld zur Verfügung stellen.

Pforzheim+

Abbruch der Bäder rückt näher – Huchenfeld sichert 80.000 Euro für Kinderbecken zu

Pforzheim

Spenden für Huchenfelder Bad: Würmer Ortschaftsräte lassen Sitzungsgeld da, um Zeichen zu setzen

Auch das Emma soll ein Kinderbecken bekommen

Der OB sieht aber auch die Notwendigkeit, dass der Neubau des zentralen Bads in der Innenstadt mit einem solchen Kinderbecken ausgestattet wird. "Als familienfreundliche Stadt sind wir das unseren Familien schuldig", so der Rathauschef. Er habe daher bereits seit geraumer Zeit eine Reihe von Gesprächen geführt, um mit potentiellen Spendern das Thema zu besprechen. "Ich kann mir vorstellen, dass wir im nächsten Jahr im Rahmen einer Spendenaktion eine Teilsumme für ein Kinderbecken im Emma-Jaeger-Bad zusammenbekommen".

"Als Vater von drei Kindern sage ich aber, dass es absolut sinnvoll ist, das Bad so zu bauen, dass es auch für Familien attraktiv ist. Deswegen müssen wir uns hier als Gesamtstadt für unseren Ortsteil Huchenfeld engagieren."

Pforzheims OB Peter Boch

Er sei da zuversichtlich, betont aber auch, dass noch nichts spruchreif sei. An der geplanten Spendenaktion könnten sich alle Pforzheimerinnen und Pforzheimer nach ihren jeweiligen Möglichkeiten beteiligen. Auch kleine Beträge könnten helfen. "Wir sind jetzt auf einem sehr guten Weg bei Huchenfeld, ganz bestimmt bekommen wir die Finanzierung eines Kinderbeckens auch im Neubau des Emma-Jaeger-Bads hin", zeigt sich der OB zuversichtlich. Über die genaueren Modalitäten der Spendenaktion wird Anfang des nächsten Jahres informiert.

Pforzheim

Huchenfeldern geht Neubau ihres Bads nicht schnell genug - Schwimmen laut Büscher ab 2024

Mit Blick auf den Neubau in Huchenfeld sagt der OB: "Wir sehen außerdem, dass es im Ortsteil, im Ortschaftsrat, der Ortsverwaltung, aber auch in anderen Ortsteilen ein großes Engagement für ein Kinderplanschbecken gegeben hat." Dafür spreche er im Namen der gesamten Stadtverwaltung seinen herzlichen Dank aus. Natürlich seien die finanziellen Möglichkeiten im Ortsteil begrenzt. "Als Vater von drei Kindern sage ich aber, dass es absolut sinnvoll ist, das Bad so zu bauen, dass es auch für Familien attraktiv ist. Deswegen müssen wir uns hier als Gesamtstadt für unseren Ortsteil Huchenfeld engagieren."

Büscher: Alles nach Plan

Bäderdezernent und Erster Bürgermeister Dirk Büscher betont, dass der Zeitplan für den Neubau beider Bäder nach derzeitigem Stand eingehalten wird. "Sowohl die Vergabe für den Rückbau, als auch für die Generalplanungen des Neubaus in Huchenfeld erfolgen am 15. Dezember im Gemeinderat", so Dirk Büscher weiter. In den nächsten Wochen finde die notwendige Rodung des Grundstücks statt. Auch für den Rückbau des Emma-Jaeger-Bads liefen aktuell die notwendigen Planungen und das Verfahren für die Baugrunduntersuchung. "Rodungsarbeiten müssen hier ebenfalls durchgeführt werden." Mit Blick auf den Neubau des Emma-Jaeger-Bads wurde ein Büro mit Unterstützungsleistungen hinsichtlich der Ausschreibung für einen Architekten beauftragt.

Pforzheim

Haushalt in Pforzheim eingebracht: Sorge ums Geld – und um Bochs Gesundheit

Pforzheim

Entrümpeln, entkernen, Schadstoffe trennen: Der Abriss der Bäder in Pforzheim wird konkret