nach oben
27.01.2012

Schlafende Frau kommt bei Hausbrand ums Leben

Meßstetten. Eine junge Frau ist in Meßstetten (Zollernalbkreis) im Schlaf von einem Brand überrascht worden und ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei konnte die 22-Jährige am frühen Freitagmorgen nicht mehr aus ihrem Zimmer im Dachgeschoss eines Bauernhaus gerettet werden. Rettungskräfte brachten ihre Mutter und ihren Bruder schwer verletzt ins Krankenhaus. Das Feuer im Ortsteil Tieringen war gegen 2 Uhr im Erdgeschoss ausgebrochen. Durch den Qualm schreckte der 19-jährige Sohn auf und alarmierte seine Familienangehörigen.

Die Mutter war im ersten Stock und konnte sich durch einen Sprung aus dem Fenster retten. Die 44-Jährige erlitt Rauchgasvergiftungen und schwere Verletzungen am Bein. Für die Tochter im zweiten Stock kam jede Hilfe zu spät. Was das Feuer ausgelöst hatte, blieb zunächst unklar. Der Schaden beläuft sich ersten Erkenntnissen auf mehrere zehntausend Euro.