nach oben
19.09.2014

Vaihinger Schloss Kaltenstein könnte Asyl gewähren

Vaihingen. Das Vaihinger Schloss Kaltenstein könnte künftig als Unterkunft für Asylbewerber genutzt werden. Andreas Fritz, Pressesprecher des Landkreises Ludwigsburg, bestätigte, dass es entsprechende Gespräche mit dem Land gebe.

Das Land Baden-Württemberg ist Eigentümer des Schlosses. Fritz erklärte, dass man der Frage nachgehe, wie das Land den Landkreis bei der Suche nach Unterkünften für Asylbewerbern unterstützen könne. Neben Schloss Kaltenstein gehe es auch um andere Grundstücke. Fritz betonte jedoch, dass bisher noch keine Entscheidung getroffen sei. „Die Gespräche laufen noch“, sagte er. Wie lang dies gehe, könne er nicht abschätzen.

Sollte das Land die Immobilie zur Verfügung stellen, müsse das Gebäude gegebenenfalls noch umgebaut werden, um alle Auflagen für die Unterbringung der Asylbewerber zu erfüllen. Der Ludwigsburger Landrat Rainer Haas hatte bereits im August an Bürgermeister und Oberbürgermeister appelliert, Räume und Grundstücke für die Unterbringung von Asylbewerbern zur Verfügung zu stellen. bsch