nach oben
25.11.2011

Vergleich dreier wichtiger Gastro-Führer: Rübenacker im Enzkreis Spitze

PFORZHEIM/ENZKREIS. Der „Guide Michelin“, der „Gault Millau“ und der „Feinschmecker“ sind auf dem Markt. Wie jedes Spätjahr, vergleicht die PZ die Gastro-Führer unter Berücksichtigung der Lokale in Pforzheim und dem Enzkreis – und schaut in Richtung der hoch bewerteten Sterne-Tempel und die Auswirkungen des Ruhmes auf die Bilanzen der Häuser. Unangefochten im Enzkreis rangiert erneut Dietmar Rübenacker in Keltern.

Er hält seine 15 Punkte im „Gault Millau“. Bester in Pforzheim, mit13 Punkten, ist Gilbert Noesser. Einen Stern hält weiter die „Villa Hammerschmiede“, neu mit Küchenchef Sebastian Prüßmann. Die besten Köche in Baden-Württemberg sitzen weiter in Baiersbronn: Harald Wohlfahrt und Claus-Peter Lumpp mit je drei Sternen. ol