In Eppingen konnte der KSC beim Testspiel gegen den dänischen Zweitligisten AB Kopenhagen durchaus überzeugen, auch wenn es am Ende nur ein 0:0 gab.
In Eppingen konnte der KSC beim Testspiel gegen den dänischen Zweitligisten AB Kopenhagen durchaus überzeugen, auch wenn es am Ende nur ein 0:0 gab. © Wertz
14.07.2012

KSC beim 0:0 gegen AB Kopenhagen überlegen, aber glücklos

Der Karlsruher SC hat bei seiner Generalprobe vor dem Start in die neue Drittligasaison in Eppingen zwar nicht gegen den dänischen Zweitligisten AB Kopenhagen gewinnen können, aber doch stellenweise überzeugt. Der KSC war das ganze Spiel vor 1.100 Zuschauern hinweg überlegen, erspielte sich große Chancen, traf aber das Tor nicht. Am Ende stand es 0:0.

Umfrage

Zählt der Karlsruher SC zu den Topfavoriten in der 3. Liga?

Ja 49%
Nein 35%
Mir egal 16%
Stimmen gesamt 634

Sportlich ist der dänische Zweitligist schwer einzuordnen. Flexibel scheint das Team aber zu sein, denn der Akademisk Boldklub Kopenhagen sprang kurzfristig als Testspielgegner ein. Ursprünglich wurde für dieses Spiel der FC Fulham aus der englischen Premier League als Sparringspartner angekündigt. Gastgeschenke wollte die Elf aus Kopenhagen nicht verteilen.

KSC-Testspiel in Bruchsal

Das Team tritt in der dänischen 1. Division an, die unter der „Superligaen“ die zweithöchste Liga des Landes ist. Für den Verein schnürte bereits Physiknobelpreisträger Niels Bohr seine Schuhe. Das war es dann aber auch schon an Denkwürdigem. In der Partie hielten die Dänen mit, aber ohne den KSC an den Rand einer Niederlage zu drängen.

Umgekehrt wäre es dagegen im Hugo-Koch-Stadion, in dem der VfB Eppingen in den 70er-Jahren sogar Spiele in der 2. Liga Süd bestritt, fast der Fall gewesen. Die größten Chancen auf die Führung hatte der KSC in der ersten Halbzeit durch Steffen Haas (zweimal Pfosten) und Gaetan Krebs (einmal Latte). Aber dreimal fast getroffen reichte eben nicht für ein 1:0 auf der Anzeigentafel.

Auch in der 2. Halbzeit waren die Karlsruher überlegen und hatten die größte Chance durch Timo Kern. Während es vorne an der Präzision noch etwas fehlte, blieb hinten alles unter Kontrolle. Torhüter Dirk Orlishausen musste keinen Ball aus dem Netz fischen.

Das war in der vergangenen Saison nur selten der Fall. KSC-Trainer Markus Kauczinski wird daher das 0:0 zumindest nicht als Rückschlag seiner Arbeit betrachten. Wenn jetzt noch genauer geschossen und geköpft wird, könnte es in der 3. Liga auch zu Siegen reichen. Gegen AB Kopenhagen war es fast soweit.

Hoffnungsvoll stimmt auch, dass der KSC trotz sieben Auswechslungen weiter gut aufspielen konnte. So kamen Karim Benyamina für Elia Soriano, Silvano Varnhagen für Hakan Calhanoglu, Danny Blum für Gaetan Krebs, Philipp Klingmann für Dennis Cagara, Timo Kern für Rouwen Hennings, Christopher Sauter für Selcuk Alibaz und Daniel Gordon für Jan Mauersberger. tok/cw

Moralist
14.07.2012
KSC beim 0:0 gegen AB Kopenhagen überlegen, aber glücklos

90 Minuten ueberlegen und am Ende nix zustande gebracht. Tradition verpflichtet eben. mehr...