Rugby-Bundesliga: Erfolgsmodell TV Pforzheim

zur Dossierseite
Ein strammes Programm haben die Rugbycracks des TV Pforzheim (in Grün) zum Bundesliga-Saisonauftakt nach der Winterpause.  becker, pz-archiv
Ein strammes Programm haben die Rugbycracks des TV Pforzheim (in Grün) zum Bundesliga-Saisonauftakt nach der Winterpause. becker, pz-archiv

Rugbykrimi im Spitzenspiel: TV Pforzheim verliert beim Heidelberger RK

Heidelberg. Es war das Spiel der Spiele auf dem Alten Reitturnierplatz. Quasi in letzter Minute sicherte sich der TV Pforzheim den Sieg gegen den amtierenden deutschen Rugbymeister Heidelberger RK. Und fast hätte es jetzt auch im Rückspiel am Samstag in Heidelberg geklappt. Am Ende fehlten wohl etwas die Kraft, die Spielpraxis und auch das Glück, um das Blatt bei der 17:24-Niederlage gegen den RK noch einmal zu wenden.

Anzeige

Die Rugbymannschaft des TV Pforzheim verlor am Samstag in einer hart umkämpften Partie. Mit 24:17 (Halbzeit 9:7) siegte Meister Heidelberger RK. Die Pforzheimer zeigten sich über die gesamte Partie jedoch als gleichwertiger Gegner lediglich gegen Ende des Spiels behielten die Heidelberger die Oberhand.

Die Pforzheimer strichen durch das knappe Ergebnis wenigstens den Defensivbonuspunkt ein, verloren aber auch den zweiten Tabellenplatz an den SC 1880 Frankfurt. Die Hessen haben nun drei Punkte mehr als die Goldstädter, jedoch auch ein Spiel mehr als diese. Bei einem Sieg im Nachholspiel in Berlin – und das müsste eigentlich zu schaffen sein – wäre der TVP wieder auf Platz zwei. Der Meisterschaftszug aber dürfte abgefahren sein.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Handschuhsheim
IMG_8606%20mit%20Gedraenge%20gepunktet.jpeg IMG_0278%20Handschuhsheim%20hielt%20dagegen.jpeg IMG_0269%20Handschuhsheim%20zu%20Beginn%20ein%20gleichwertiger%20Gegner.jpeg

Kurz nach dem Ankick gingen die Heidelberger nach einem Straftritt mit 3:0 in Führung. Im Gegenzug bekamen die Pforzheimer ebenfalls einen Straftritt zugesprochen, der aber leider nicht in Punkte verwandelt werden konnte. In der 12. Spielminute schaltete Jungnationalspieler Carlos Soteras-Merz am schnellsten und legte nach einem Überkick von Alex Jessop zum Versuch ab. Die Erhöhung gelang und die Pforzheimer gingen mit 3:7 in Führung.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Handschuhsheim - Fans
IMG_0253%20Besucher.jpeg IMG_0266%20letztmals%20auf%20dem%20Reitturnierplatz.jpeg IMG_0254%20Besucher.jpeg

Kurz danach musste Klaus Mainzer auf Grund einer Oberschenkelzerrung vom Platz. Der HRK verkürzte durch einen erneuten Straftritt nach Abseitsspiel auf 6:7. Etwa zehn Minuten später konnte Jeremy Te Huia zwei Tacklings durchbrechen und bediente per Überkick erneut Soteras Merz, doch die Heidelberger konnten den Ball vor der Mallinie ins Aus klären.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Heusenstamm - die Fans
IMG_9042 Fans.jpg IMG_9046 Fans.jpg IMG_9039 Fans.jpg

Kurz vor der Halbzeit bekamen die Heidelberger nach einer Regelwidrigkeit erneut einen Straftritt zugesprochen und gingen mit 9:7 in Führung. Zur Halbzeit musste David McFall verletzt vom Platz.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Heusenstamm - 9 Spiele, 9 Siege
IMG_9109 Als Herbstmeister hat der TVP die Gegner hinter sich gelassen.jpg IMG_9117 den Schlusspunkt gesetzt Brad Shaw Mitte.jpg IMG_9077 auch von Heusenstamm ist der TVP Alex Jessop nicht aufzuhalten.jpg

Gleich nach dem Wiederankick setzten die Goldstädter sich vor dem Malfeld der Gastgeber fest. Nach mehreren guten Angriffen konnte Jacob Kennedy in der 50. Minute an der Eckfahne zum 9:12 eintauchen. Die Erhöhung misslang. Kurz zuvor mussten die Pforzheimer Scott Bain verletzt vom Platz nehmen.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga TVP-Heidelberger RK: Spannendes Spiel, gespannte Zuschauer
IMG_7995a Zuschauer fieberten mit.jpg IMG_7980a Zuschauer.jpg IMG_7985a Zuschauer.jpg

Die Antwort der Heidelberger ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Gasseneinwurf vor dem Pforzheimer Malfeld gingen die Heidelberger in der 58. Minute mit 14:12 in Führung. Direkt danach erhöhten die Hausherren durch einen schnellen Spielzug in der Hintermannschaft auf 21:12.

Jedoch antworteten auch die Pforzheimer prompt. Nach mehreren Pick-and-Go-Phasen des Pforzheimer Sturms legte Afa Tauli in der 60. Minute zum 21:17 ab, die Erhöhung verfehlte Ihr Ziel erneut.

Das Spiel war nun offen und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Erneute Verletzungen auf Pforzheimer Seite bei Jacob Kennedy und Nathan Amos hatten weitere Auswechslungen zur Folge. In der 73. Spielminute erhöhte der Heidelberger RK durch einen weiteren Straftritt auf 24:17.

Kurz darauf wurde ein Heidelberger auf Grund einer Regelwidrigkeit für 10 Minuten vom Platz gestellt. Die letzten Minuten spielten sich nur noch vor dem Heidelberger Malfeld ab. Die Goldstädter schoben ein Paket nach einer Gasse Richtung Heidelberger Malfeld, doch die Gastgeber konnten sich durch einen Kick befreien. Direkt danach bot sich eine ähnliche Szene bei der die Heidelberger, die Gäste erst mit großer Mühe nur wenige Zentimeter entfernt vom Malfeld aufhalten konnten. Nach erneutem Befreiungskick war das Spiel beendet.

Nun können die Pforzheimer nur hoffen, dass sich die Verletzungen als nicht zu schwerwiegend herausstellen und die Spieler nächste Woche wieder einsatzfähig sind. Denn mit Mustafa Güngör und Callum Sauer stehen den Pforzheimern nächste Woche zwei weitere Spieler nicht zur Verfügung. Beide werden die deutschen Farben beim Länderspiel in Tschechien vertreten.

Ein harter Auftakt für die Pforzheimer direkt nach der Winterpause. Zumal beim Heimspiel am kommenden Samstag um15 Uhr im Rattach-Stadion (vormals FC Eutingen) in Pforzheim-Eutingen die Pforzheimer bereits auf den Tabellenvierten, SC Neuenheim, treffen. Auch die Neuenheimer wollen sich durch einen Sieg ebenfalls eine Teilnahme an den Playoffs sichern. Daher wird diese Partie hart umkämpft sein.

Autor: Uwe Herrmann

06.03.2012

Weitere Artikel, Bilder und Videos zum Thema

Artikel teilen
Anzeige
Anzeige
Top Adressen
Anzeige
Top Angebote


Vor dem Anpfiff 2014/2015

Hier finden Sie die
komplette Sonderbeilage
der Pforzheimer Zeitung
zum Lokalfußball.

» Zum Download «













Anzeige
Regional Finder
Ispringen
Kämpfelbach
Eisingen
Königsbach-Stein
Remchingen
Keltern
Straubenhardt
Birkenfeld
Neuenbürg
Engelsbrand
Unterreichenbach
Schömberg
Neuhausen
Tiefenbronn
Heimsheim
Friolzheim
Wimsheim
Mönsheim
Wiernsheim
Wurmberg
Niefern-Öschelbronn
Kieselbronn
Neulingen
Ölbronn-Dürrn
Ötisheim
Mühlacker
Illingen
Maulbronn
Sternenfels
Knittlingen
Oberderdingen
Pforzheim
PZ lesen per E-Paper

zum Log-In                       zur Startseite

Umfrage
Welches Fußballspiel würden Sie gerne im Video sehen?
PZ-news auf Facebook


Webcam
Fr, 24.10.2014 14:47
Aktuelle Videos
Anzeige