nach oben

Freies WLAN

Freies WLAN für alle: Gratis Surfen in Pforzheim © Seibel
In der Innenstadt gibt es nun ein einheitliches freies Highspeed-WLAN – für alle, ohne zeitliche Beschränkung und für jedes mobile Gerät wie Laptop, Tablet oder Smartphone. © Seibel
04.09.2013

Freies WLAN für alle: Gratis Surfen in Pforzheim

Das Prestigeprojekt des Vereins PF-WLAN Pforzheim und der Medien-/IT-Initiative Pforzheim wird Realität: Auf einer Pressekonferenz, die am Vormittag im Sparkassenturm stattfand, nahmen unter anderem neben dem Landesminister für Wirtschaft und Finanzen, Nils Schmid, Oberbürgermeister Gert Hager und der geschäftsführende Verleger der PZ, Thomas Satinsky, das freie Netz für Pforzheim offiziell in Betrieb.

Bildergalerie: Freies WLAN für Pforzheimer City ist gestartet

In der Innenstadt gibt es nun ein einheitliches freies Highspeed-WLAN – für alle, ohne zeitliche Beschränkung und für jedes mobile Gerät wie Laptop, Tablet oder Smartphone. Damit nimmt Pforzheim eine Vorreiterrolle unter den deutschen Großstädten ein.

Die Ziele waren hochgesteckt – und bis vor wenigen Wochen war nicht sicher, ob es überhaupt klappen würde. Doch jetzt steht fest: Die erste deutsche Großstadt, die in der ganzen City und in einigen Randbereichen der Stadt sowie in verschiedenen Firmen, Einkaufszentren, Läden, Gaststätten, Praxen oder Freibädern über ein freies Highspeed-WLAN-Angebot verfügt, heißt nicht etwa Berlin, München oder Hamburg, sondern Pforzheim.

Umfrage

Finden Sie es gut, dass in der Pforzheimer Innenstadt jetzt freies WLAN zur Verfügung steht?

Ja 75%
Nein 17%
Weiß nicht 8%
Stimmen gesamt 821

Dass ausgerechnet die Goldstadt in puncto Wi-Fi die Nummer 1 ist, hat sie neun hier ansässigen Firmen zu verdanken, die sich 2011 zur Medien-/IT-Initiative Pforzheim zusammengeschlossen haben. Daraus ging die Gründung des Vereins PF-WLAN Pforzheim hervor. Dieser hat dann das Vorzeigeprojekt auf den Weg gebracht.

Finanziert wird es aus verschiedenen Töpfen. Der Ausbau von PF-WLAN wird auf dem bestehenden Grundnetz des Karlsbader Unternehmens Skytron Communications aufgesetzt. Die entsprechenden zusätzlichen Empfangs- und Sendeanlagen zum Hotspot-Aufbau werden von den Gründungsmitgliedern des Vereins als Investition selbst gestemmt. Großzügige Unterstützung kommt von der Sparkasse Pforzheim Calw und der Stadt Pforzheim. Die laufenden Betriebskosten werden von Wirtschaftsunternehmen der Stadt und dem Enzkreis für drei Jahre gestellt. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald und der Enzkreis beteiligen sich an den Projektkosten.

Von PF-WLAN profitieren alle. So können zum Beispiel ausländische Geschäftspartner ohne deutschen Mobilfunkvertrag schnell und unkompliziert auf das Internet zugreifen. Schüler und Studenten in Pforzheim haben jetzt beim Warten auf den Bus oder bei der Pause im Park, auf dem Schulhof oder im Campus die Möglichkeit, im Internet zu surfen und zu lernen oder ihre elektronische Post zu erledigen.

Arbeitnehmer werden in die Lage versetzt, in ihrem PF-WLAN anbietenden Betrieb privat mit dem eigenen mobilen Endgerät zu surfen, ohne dabei die Sicherheit des Firmennetzwerkes in Gefahr zu bringen. Hotelgäste können sich auf Kongressen, Tagungen und Messen geschäftlich oder zu ihrem Vergnügen im Netz bewegen, Touristen und Shoppingkunden können überall in der City online sein und sich Infos für ihren Aufenthalt aus dem Netz holen.

Die Wartezeit auf Busse und Bahnen wie auch die Busfahrten durchs Netz von PF-WLAN lassen sich jetzt produktiv nutzen oder unterhaltsam überbrücken. Auch innerhalb der Busse soll das Netz demnächst verfügbar sein.

Und so funktioniert's: Im ersten Schritt muss das mobile Endgerät mit PF-WLAN verbunden werden. Im zweiten Schritt erfolgt die Registrierung über die E-Mail-Adresse und die Mobilnummer. Im dritten und letzten Schritt wird dem Nutzer der Zugangscode via SMS zugesandt, mit dem er sich einmalig eintragen muss – und schon ist er online.

Leserkommentare (0)