pressemittelung_abschlepp_gvd_24.04.2018_5mbereich_gepixelt
Die Stadt hat wieder durchgegriffen und zahlreiche Autos in der Oststadt abgeschleppt. 

Parkverbot missachtet: Stadt schleppt erneut zahlreiche Autos ab

Pforzheim. Die Stadt Pforzheim macht ernst: Wie angekündigt, hat der Gemeindevollzugsdienst erneut einige Autos abgeschleppt, die sich erhebliche Parkverstöße geleistet hatten.

Das Hauptaugenmerk lag bei großen Abschlepp-Aktion am Mittwoch einer Pressemitteilung zufolge auf abgestellten Fahrzeugen, die durch Parken im absoluten Halteverbot eine Behinderung darstellten. Aber auch gesetzliche Parkverbote, wie das Parken in 5-Meter-Bereichen, also den unmittelbaren Einmündungs-/Kreuzungsbereichen zweier Straßen, wurden von den Mitarbeitern der Stadt geahndet und falsch parkende Fahrzeuge abgeschleppt.

Erneut hat die Stadt Pforzheim mehrere Autos abgeschleppt, die im Parkverbot standen. Sind die Abschlepp-Aktionen gerechtfertigt?
84%
14%
2%

Durch Fahrzeuge, die in solchen Bereichen geparkt werden, werden nicht nur Fußgängerinnen und Fußgänger beim Queren der Straße beeinträchtigt, sondern auch der Fließverkehr. Dass auch das Parken auf Bewohnerparkplätzen ohne gültigen Ausweis kein Kavaliersdelikt ist, zeigt, dass auch hier ein Auto an den Haken kam. Überwachungsschwerpunkt war diesmal die Oststadt. Es mussten insgesamt acht Fahrzeuge abgeschleppt werden, die so abgestellt waren, dass es zu Behinderungen kam.

Die Abschleppmaßnahmen werden laut Stadtverwaltung auch weiterhin unangekündigt fortgesetzt. 

Mehr zum Thema:

Parkverbot missachtet: Stadt schleppt erneut zahlreiche Autos ab

Falschparker-Aktion vorm Alten Rathaus: Aufschreiben und abschleppen

Stadtverwaltung lässt acht Autos abschleppen

1600 Knöllchen wöchentlich: Immer wieder Falschparker in Pforzheim

Aufgeräumt: Polizei lässt 42 Autos aus Parkhaus abschleppen

Die etwas andere Kehrwoche: Große Abschleppaktion der Stuttgarter Polizei