nach oben
Bei Tageslicht haben die Ermittler den Fundort einer Leiche zwischen Dobel und Bad Herrenalb noch einmal genauer untersucht. Noch ist unklar, wer die Person ist, die offenbar Schusswunden aufweist. © Tilo Keller
18.09.2018

Leiche mit Schussverletzungen bei Dobel gefunden

Dobel. Gegen 23 Uhr erreichte PZ-news per WhatsApp-Newsletter die Anfrage, warum denn ein Helikopter über Dobel kreisen würde. Jetzt gibt es eine erste Antwort, die allerdings gleich wieder neue Fragen aufwirft. Am Straßenrand der L340 zwischen Bad Herrenalb und Dobel wurde am Montagabend eine Leiche entdeckt.

Bislang gibt die Polizei sich noch bedeckt, aber die tote, offenbar noch nicht identifizierte Person soll Schusswunden aufweisen. Deshalb ermittelt die Polizei wegen eines Tötungsdelikts.

Bildergalerie: Leiche mit Schusswunden bei Dobel entdeckt

Bei Tageslicht wurde der Fundort der Leiche neben der L340 zwischen Dobel und Bad Herrenalb von den Spurensuche-Experten noch einmal genauer unter die Lupe genommen.

Wer die Leiche gefunden hat ist ebenso noch unklar wie das Geschlecht der wohl erschossenen Person. Gab es Schusswaffen am Fundort? Und war der Fundort auch der Tatort? War die Leiche nur abgelegt oder versteckt?

[Erst vor einer Woche war ein 33-jähriger Vermisster tot in einem Pforzheimer Waldstück aufgefunden worden.]

Eine Möglichkeit ist, dass der nun bei Dobel gefundenen Leiche der vermisste Simon Paulus aus Birkenfeld-Gräfenhausen ist. Der Jäger war zuletzt am Abend des 29. August von Nachbarn gesehen worden. Sie wollen einen Streit zwischen ihm und zwei Unbekannten beobachtet haben. Die Polizei fand im Bereich des Wohnhauses Blutspuren des Vermissten. Auch die Waffen, die der Jäger legal besessen hatte, sind verschwunden. Ein Tötungsdelikt könne nicht ausgeschlossen werden, hat die Polizei bislang dazu erklärt. [Anmerkung der Redaktion: Inzwischen steht fest, dass es sich bei der Leiche nicht um Simon Paulus handelt]

Eine 40-köpfige Sonderkommission suchte seitdem nach dem Mann. Zwei Suchaktionen der Ermittler nach dem 50-Jährigen in der Gegend des Birkenfelder Stadtteils Gräfenhausen und in einem Waldstück waren erfolglos geblieben. Jetzt könnten die Ermittlungen durch den Leichenfund bei Dobel weitergekommen sein.

Gegen Dienstagmittag waren noch immer Beamte der Spurensicherung vor Ort. Eine erste Absperrung gab es bereits kurz nach Dobel am Abzweig gen Neusatz. Die Suchmaßnahmen konzentrierten sich jedoch auf das etwa 600 Meter weiter in Richtung Bad Herrenalb gelegene Gebiet nahe des Rscyclinghofs Dobel.

Mehr dazu:

Bei Dobel gefundene Leiche mit Schusswunden ist nicht Simon Paulus

Vermisstenfall Simon Paulus: Die Polizei erklärt ihr Vorgehen

Vermisstenfall Simon Paulus: So ist der aktuelle Stand der Ermittlungen

Suche nach vermisstem Simon Paulus aus Gräfenhausen geht weiter

Polizei veröffentlicht Bilder des Vermissten: Wer hat Simon Paulus gesehen?

Fieberhafte Suche nach Vermisstem und seinen Waffen: Was wir wissen und was nicht

Vermisster Gräfenhäuser: Ist auch ein Sturmgewehr verschwunden?

Ermittlungen im Fall von Simon Paulus laufen auf Hochtouren

Blutspuren des Vermissten gefunden: Wo ist der 50-Jährige aus Birkenfeld?