nach oben
Die anderen Gäste riefen den Rettungsdienst, der die Frau in ein Krankenhaus brachte.
Die anderen Gäste riefen den Rettungsdienst, der die Frau in ein Krankenhaus brachte. © Symbolbild dpa
11.02.2018

Kohlenmonoxid-Vergiftung: Eine Schwerverletzte, sieben Leichtverletzte

Vaihingen. Bei einer privaten Faschingsfeier hat am Samstagabend eine 30-Jährige eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Sieben weitere Frauen wurden verletzt. Ein Holzkohlegrill führte zu der hohen Kohlenmonoxid-Konzentration.

Am Samstag fand eine private Frauen-Faschingsfeier in Vaihingen an der Gutenbergstraße statt. Eine 30-jährige Besucherin verlor bei der Party mehrfach das Bewusstsein – aufgrund des Alkoholkonsums, wurde vermutet. Die anderen Gäste riefen den Rettungsdienst, der die Frau in ein Krankenhaus brachte.

Dort dann die gefährliche Diagnose: kein übertriebener Alkoholkonsum, sondern eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Sofort wurde die Feuerwehr Vaihingen/Enz alarmiert, die durch ihre Messungen eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration bestätigte. Gegen 22.40 Uhr räumten die Einsatzkräfte das Gebäude komplett und lüfteten es ausgiebig.

Der erneut alarmierte Rettungsdienst konnte bei sieben weiteren Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren erhöhte Werte feststellen. Sie wurden zur Beobachtung bis zum Sonntagmorgen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 30-Jährige hingegen wurde stationär aufgenommen, Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht.

Die Ursache der hohen Kohlenmonoxid-Konzentration war ein Holzkohlegrill,
der von den Frauen zum Heizen des Raumes genutzt wurde. Die Feuerwehr Vaihingen/Enz war mit fünf Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit zwei Einsatzfahrzeugen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Erst am 5. Februar war in Esslingen bei einem tragischen Unglück eine vierköpfige Familie ums Leben gekommen. Der 29-jährige Vater und die ebenso alte Mutter wie der vierjährige Junge und seine drei Jahre alte Schwester starben, weil den Ermittlungen zufolge sich ein von der Heiztherme zum Kamin führendes Verbindungsrohr aus dem Kaminrohr gelöst hatte. Danach verbreitete sich das tödliche Gas im Haus.

Was macht Kohlenmonoxid (CO) so gefährlich?

Das Gas ist farb-, geruch- und geschmacklos. Etwa 300 bis 400 Menschen pro Jahr verlieren in Deutschland ihr Leben, weil sie Opfer einer Kohlenmonoxidvergiftung wurden.

Wenn Kohle, Gas oder Benzin nicht vollständig verbrennen, kann sich Kohlenmonoxid bilden. Schon mehrfach gab es Tote und Verletzte, weil jemand einen noch glühenden Holzkohlengrill vom Balkon ins Zimmer gestellt oder in einer geschlossenen Garage gegrillt hat. Wer einen offenen Kamin in der Wohnung hat, muss ebenfalls mit einer unsauberen Verbrennung und Kohlenmonoxidbildung rechnen. Sind dann auch noch die Abzüge defekt oder der Kamin verstopft, kann sich das Gas im Wohnraum ansammeln. Manchmal sogar bei geöffneten Fenstern. Auch an Stromaggregaten, die meist mit Diesel oder Benzin betrieben werden, entstehen giftige Abgase wie Kohlenmonoxid. Ein solches Aggregat, das die Versorgung mit Energie unabhängig vom Stromnetz sicherstellt, sollte also nicht in geschlossenen oder schlecht belüfteten Räumen genutzt werden.

Das Einatmen von CO führt zu einem extremen Sauerstoffmangel im Körper. Aus Kopfschmerzen und Übelkeit folgen Herzrasen, Halluzinatonen und Krämpfe. Die Kohlenmonoxid-Opfer werden zunehmend apathisch und leiden unter Atemnot. Je länger die Menschen große Mengen CO einatmen, desto eher tritt der Tod ein. Gefährlich wird es, wenn die Menschen im Schlaf überrascht werden und dann nicht mehr die Kraft finden, sich aus dem Raum zu bewegen, um frische Luft, zum Beispiel durch ein geöffnetes Fenster, einzuatmen.

Die üblichen und vorgeschriebenen Rauchmelder reagieren nicht auf Kohlenmonoxid. Es gibt jedoch CO-Melder, die bei manchen Kaminsituationen auch vom Schornsteinfeger angeordnet werden. Generell gilt: Ein CO-Melder kann Leben retten, denn wer noch die Kraft hat, sich ins Freie zu retten, hat sehr gute Chancen, die Vergiftung zu behandeln. Das geschieht vor allem mit der Gabe von hochdosiertem Sauerstoff. tok

Kohlenmonoxid-die unsichtbare Gefahr

Mehr zum Thema:

Kohlenmonoxid-Vergiftung: Zwei Verletze - Wohnhaus in Pforzheim evakuiert

Tod durch Kohlenmonoxid: Arbeiter durch Abgas von Stromaggregat vergiftet

Rätselhafte Kohlonmonoxid-Vergiftungen in Pforzheimer Shisha-Bar – Sechs Verletzte

Shisha-Genuss in Pforzheimer Bar hätte tödlich enden können

Obduktion: Vierköpfige Familie an einer Kohlenmonoxidvergiftung gestorben

Gastherme defekt? Familie erleidet Kohlenmonoxid-Vergiftung

Abgasschwaden von Dieselaggregat lösen Einsatz in Bahnunterführung aus

Im Keller Würste über Holzkohlengrill geräuchert und fast gestorben

Stromaggregat verursacht Kohlenmonoxid-Tod von Teenagern

Tödliche Abgase: Energieversorger hatte Strom abgestellt

Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars

Mordprozess - Vater soll Kind mit Kohlenmonoxid getötet haben

Kinder erleiden auf Indoorspielplatz Gasvergiftung

Mutter und zwei Kinder vergiften sich beim Heizen mit Kohlenmonoxid

Tote Familie in Köpenick: Ex-Mieter verstopften Abzug

Geburtstagsfeier endet im Krankenhaus: 21 Verletzte in Gaststätte durch Kohlenmonoxid

Mutter tötet drei Kinder mit Gas aus Holzkohlegrill

Ursache unklar: 17 Kartbahn-Besucher mit Kohlenmonoxid vergiftet

Wegen Kohlenmonoxid: Feuerwehr evakuiert 30 Menschen aus Calwer Hotel

Mit Holzkohle im Haus gegrillt und durch Kohlenmonoxid vergiftet

Kohlenmonoxid vergiftet zwei Menschen und tötet Hund - Wohnhaus geräumt

Kohlenmonoxid: Familientragödie im Harz war ein Unfall

Mutter und zwei Kinder sterben an Gasvergiftung

b12kult
11.02.2018
Kohlenmonoxid-Vergiftung: Eine Schwerverletzte, sieben Leichtverletzte

Fast wöchentlich wird in den Medien von Co Vergiftungen berichtet. Wie doof kann man denn eigentlich sein? mehr...

Einsteiner
12.02.2018
Kohlenmonoxid-Vergiftung: Eine Schwerverletzte, sieben Leichtverletzte

Ich frage mich in solchen Fällen immer wieder wo der Schornsteinfeger war, der doch so etwas verhindert, jedenfalls nach eigenen Aussagen. Auf alle Fälle kommt er regelmäßig bei mir vorbei um meine vollautomatische Gastherme zu kontrollieren, egal ob die Wartung gerade von einer Fachfirma vorgenommen wurde oder nicht. Da wird mit ungeeichten Messgeräten noch einmal überprüft, ob mein Meisterbetrieb auch alles richtig eingestellt hat und solche Scherze die mich nur Geld kosten und keine ...... mehr...

neigschmeckte
12.02.2018
Kohlenmonoxid-Vergiftung: Eine Schwerverletzte, sieben Leichtverletzte

Dass Ihnen Schornsteinfeger nicht gerade sympathisch sind, hat mit Ihrem Post wohl jeder verstanden. Aber eventuell ist Ihnen entgangen, dass die meisten dieser Unfälle nicht durch unfähige Schornsteinfeger sondern durch reine Blödheit der Unfallopfer entstanden sind. Bei einem gemütlichen Grillabend in der Wohnung oder Holzkohlegrills als Wärmequelle sehe ich nur einen einzigen Schuldigen, das ist allerdings weniger der Staat und auch kein Schornsteinfeger.... mehr...

Einsteiner
12.02.2018
Kohlenmonoxid-Vergiftung: Eine Schwerverletzte, sieben Leichtverletzte

Genau das ist es doch, Blödheit die auch die schwarze Zunft nicht verhindern kann, es wird eine Scheinsicherheit erzeugt die es so nicht gibt, aber kassiert wird trotzdem. Seit Jahrzehnten warte ich nun auf eigenen Durchbruch in der Gehirnforschung, dass die ein Mittel gegen Blödheit bei gesunden Gehirnen finden, bislang leider vergebens. :(... mehr...