nach oben
© Symbolbild: dpa
20.08.2018

Mit Holzlatte, Flaschen und Messer: Erneut Massenschlägerei im Klingelpark

Pforzheim. Da flogen die Fäuste, da gab es Tritte und Hiebe mit Flaschen und mit der Holzlatte einer Parkbank sowie Stiche mit einem Messer - und als dann die Polizei eintraf, wollte keiner etwas getan oder gesehen haben. Einmal mehr kam es am späten Samstagabend in der Pforzheimer Nordstadt und hier insbesondere im Klingelpark zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen größeren Gruppen, bei der auch Waffen eingesetzt wurden. Die Aufklärung dürfte länger dauern.

„Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da die Beteiligten an den Auseinandersetzungen es an Auskunftsfreude vermissen ließen, bzw. unterschiedliche Angaben zu Ereignissen machten“, schreibt Polizeisprecher Dieter Werner in einer Presssemitteilung. Unter den Beteiligten waren deutsche Staatsangehörige, Serben, Kosovo-Albaner, Rumänen – und so bunt gemischt wie die Nationalitäten, so unterschiedlich präsentieren sich scheinbar auch die Zeugenaussagen zum Tathergang.

Die Polizei geht davon aus, dass es zunächst im Bereich eines Einkaufsmarktes nahe der Nordstadtschule zu verbalen Streitigkeiten zwischen mehreren Personen kam. Die Streithähne trennten sich daraufhin und eine Personengruppe ging zur Nordstadtschule, während sich die anderen Personen vermutlich zum Klingelpark begaben. Von dieser Gruppe wurden dann im Klingelpark zwei Frauen belästigt und beleidigt, die sich dann Hilfe von Personen aus der zweiten Gruppe an der Nordstadtschule holten.

Hierauf entbrannte um 23.15 Uhr die Auseinandersetzung erneut und mündete in eine Schlägerei im Klingelpark, bei der insgesamt sieben Personen verletzt wurden. Neben Schlägen und Tritten wurden auch Waffen benutzt, etwa eine Holzlatte von einer Parkbank, Flaschen und ein Messer. Ein junger Mann zog sich leichtere Schnittwunden zu.

Zur Aufhellung der Geschehnisse sucht die Polizei Zeugen der Vorfälle. Diese und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord, Telefon (07231) 186-3211 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema:

Chancen und Risiken für die Pforzheimer Nordstadt

"Überall war Blut": Polizei ermittelt nach Gewaltausbruch in zwei Bars

Rätsel um Kopfverletzung: Aus Kondolenzbesuch entwickelt sich Streit

Nach einem Todesfall gibt es in einer Wohnung eine heftige Prügelei

Ausufernde Gewalt: Zwei Personenkontrollen, vier verletzte Polizisten

Raub in der Nordstadt: Vier junge Männer schlagen auf ihre Opfer ein

Körperverletzungsdelikt in der Nordstadt? – Polizei bestätigt "Vorfall"

Streit im Suff endet mit Messerstecherei: Versuchter Totschlag?

Kneipenschlägerei in Pforzheim: Betrunkener wirft mit Bierflasche auf Kontrahenten

Ladygaga
20.08.2018
Mit Holzlatte, Flaschen und Messer: Erneut Massenschlägerei im Klingelpark

was für ein Pack in diesem Pforzheim.. mehr...

rostiger ritter
20.08.2018
Mit Holzlatte, Flaschen und Messer: Erneut Massenschlägerei im Klingelpark

[QUOTE=Ladygaga;305016]was für ein Pack in diesem Pforzheim..[/QUOTE] Ich habe früher bisweilen mitbekommen, wie sich unterschiedliche Ortschaften "middeme schääne, hondliche Laddestick" gruppenweise die Meinung gesagt haben. Das war nicht einmal eine Meldung wert, man wusste ja bescheid. Interessant wurde es, wenn Angehörige der amerikanischen Streitkräfte beteiligt waren, dann kam oft ganz schnell MP mit Hickory-Schlagstöcken. mehr...

rostiger ritter
20.08.2018
Mit Holzlatte, Flaschen und Messer: Erneut Massenschlägerei im Klingelpark

Sind Sie gerade auf den Canaren?:confused:... mehr...

Nordstädtler
20.08.2018
Mit Holzlatte, Flaschen und Messer: Erneut Massenschlägerei im Klingelpark

[QUOTE=rostiger ritter;305017]Ich habe früher bisweilen mitbekommen, wie sich unterschiedliche Ortschaften "middeme schääne, hondliche Laddestick" gruppenweise die Meinung gesagt haben. Das war nicht einmal eine Meldung wert, man wusste ja bescheid. Interessant wurde es, wenn Angehörige der amerikanischen Streitkräfte beteiligt waren, dann kam oft ganz schnell MP mit Hickory-Schlagstöcken.[/QUOTE] Musste man damals auch schon politisch korrekt und kultursensibel relativieren? mehr...