nach oben
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
12.11.2018

Noch eine Schlägerei vor Pforzheimer Disco: 28-Jähriger muss ins Krankenhaus

Pforzheim. Am frühen Sonntagmorgen kam es vor einer Diskothek in der Pforzheimer Innenstadt zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei konnte ein 38-jähriger festgenommen werden, der per Haftbefehl gesucht wurde.

Gegen 1.30 Uhr meldeten Zeugen eine Schlägerei zwischen rund 15 Personen vor der Disco an der Östlichen Karl-Friedrich-Straße. Als die Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord jedoch vor Ort eintrafen, trafen die Polizisten zwar mehrere Personen an, zu Körperverletzungen kam es jedoch nicht mehr. Bei den Personen handelte es sich laut Polizei um Deutsche.

Ein 28-Jähriger lag am Boden und war offenbar infolge von Schlägen kurzzeitig ohnmächtig geworden. Als der 28-Jährige aufgrund seiner Verletzungen von der behandelnden Notärztin in ein Krankenhaus eingeliefert werden sollte, setze er sich zur Wehr und versuchte zu flüchten, konnte aber von den Beamten zurückgeholt werden. Auch alle anderen anwesenden Personen verhielten sich unkooperativ, so dass das Geschehen nur schwierig in Erfahrung gebracht werden konnte.

Ein erheblich alkoholisierter 38-Jähriger aus Kasachstan störte zudem wiederholt die Amtshandlungen der eingesetzten Polizisten und wurde in der Folge ebenfalls kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Festnahme ausgeschrieben war.

Dritte Schlägerei am Wochenende in Pforzheim

Bei dem Vorfall handelt es sich um die dritte bekannt gewordene Schlägerei am vergangenen Wochenende. In der Nacht zuvor waren bereits zwei Personengruppen vor einer Disco auf der Wilferdinger Höhe aneinander geraten. Zwei Personen wurden in diesem Rahmen festgenommen.

Ähnlich verhielt es sich bei einer weiteren Schlägerei ebenfalls in der Nacht zum Sonntag. In der Nordstadt verwendeten die Beteiligten dabei Waffen – zwei Verletzte mussten anschließend ins Krankenhaus gebracht werden.

Die wiederholten Schlägereien in der Goldstadt bereiten vielen Bürgern Sorgen. PZ-news hatte vermehrt darüber berichtet. Erst kürzlich hatten sich deshalb der Erste Bürgermeister, der Ordnungsamtschef und mehrere Vertreter der Polizei in Pforzheim getroffen. Dort erklärte Polizeipräsidentin Caren Denner: "Die oftmals in diesem Zusammenhang genannte 'Massenschlägerei' hat sich jedoch bei den polizeilichen Ermittlungen nie bestätigt", merkte die Polizeipräsidentin an.

Weitere Artikel zum Thema:

Streit unter 50 Gaffern: Großer Polizeieinsatz an der Goethebrücke

So reagieren Polizei und Stadt auf die Zunahme an Massenschlägereien in Pforzheim

Was ist im Benckiserpark passiert? Polizei befragt vier Verletzte

Massenschlägerei nach Familienstreit: Messerstich und schweigende Täter

Leservideo zeigt Massenschlägerei in der City - was steckt dahinter?

Nach Massenschlägerei vor der Schlössle: Zwölf Tatverdächtige ermittelt

Massenschlägerei wird nach Polizeieinsatz fortgesetzt - dann aber mit Waffen

Schlägerei in der Nordstadt? Polizei rückt mit zwölf Streifenwagen an

Massenschlägereien in Pforzheim: City-Streife stößt an die Grenzen

Mit Holzlatte, Flaschen und Messer: Erneut Massenschlägerei im Klingelpark